Kaliumthiosulfat Lösung

K2S2O3

Kaliumthiosulfat Lösung K2S2O3 (CAS-Nr. 10294-66-3)

Kaliumthiosulfat Lösung

Die im Pflanzenschutzgesetz als Pflanzenstärkungsmittel definiertenStoffe und Gemische haben einen wesentlichen Anteil an der Pflege und Erhaltung der Nutzpflanzen. Insbesondere zählen hier beispielsweise auch nichtparasitäre Einwirkungen wie Frost zum originären Wirkungskreis. Kaliumthiosulfat, welches im Hause TIB Chemicals als KTS vertrieben wird, wirkt an genau diesen Schnittstellen. Mangelerscheinungen, die aufgrund einer schlecht verlaufenden Aufschließung der natürlichen Kaliumsilicate gegeben sind, erfordern ein aktives Vorgehen mittels Düngemitteln auf Kaliumbasis.

Im Folgenden eine Auflistung weiterer, nicht abschließender Bezeichnungen von Kaliumthiosulfat.

-Tiosulfato de potasio (Spanien)
-Tiossulfato de potássio (Portugal)
-Potassium thiosulfate (Großbritannien, USA)
-tiosiarczan potasu (Polen)
-thiosulfate de potassium (Frankreich, Kanada)
-potasyum tiosülfat (Türkei)

Mögliche Anwendungsbereiche von Kaliumthiosulfat K2S2O3 (CAS-Nr. 10294-66-3)

Im Boden enthalten sind Kaliumsilicate, gemeinhin auch als Kaliwasserglas oder Kaliumsilikat bekannt. Es handelt sich dabei um einen farblosen Feststoff, der in Wasser löslich ist. Während es in industriellen Anwendungen vor allem als Bindemittel und Klebstoff genutzt wird, ist es in der Landwirtschaft häufig Bestandteil von Pflanzenstärkungsmitteln. Dies führt jedoch dazu, dass Pflanzen die damit im Erdboden konzentrierten Kaliumsilicate nur sehr schlecht aufschließen können. Die gezielte Beigabe von Kalium, insbesondere in Form von KTS (Kaliumthiosulfat) aus dem Hause TIB Chemicals, fördert die Wasseraufnahmemenge der Pflanzenzellen und wirkt zugleich positiv auf die Pflanzenstatik und die Holzbildung allgemein.

Auf diese Weise können präventive Maßnahmen ergriffen werden, die allen voran in längeren Wachstumsphasen sowie zum Zeitpunkt der Fruchtausbildung zwingend notwendig sind. Der Einsatz von KTS macht die flächendeckende Kultivierung von Nutzpflanzen besser planbar und verringert naturgemäße Risiken deutlich. Dieser Effekt lässt sich auch im Rahmen der Pflege chlorempfindlicher Pflanzenkulturen ausnutzen, die insbesondere im Weinbau relevant sind. Düngemittel mit einem entsprechenden Anteil an Kaliumthiosulfat verbessern den K/S-Gehalt in flüssigen Gemischen.

Weitere mögliche Anwendungsfelder von Kaliumthiosulfat K2S2O3 (CAS-Nr.10294-66-3)   

Kaliumthiosulfat Lösung

Zu den Nutzpflanzen, die im besonderen Maße unter Kaliummangelstehen, zählt der Mais. Dies hängt nicht seltenmit den wechselnden Bodenverhältnissen zusammen, die eine Auswaschung von Kalium begünstigen. Bei leichten Böden ist das regelmäßig der Fäll. Hierdurch wird sehr stark in den Wasserhaushalt der Pflanze und deren natürlichen Regulierung eingegriffen. Es fehlt an nötigem Wachstum, um Zellwände zu festigen und die Pflanze damit gegenüber Krankheitserregern robuster werden zu lassen. In der Folge lassen sich Kalium-Defizite stets mit den niedrigeren Erträgen in Verbindung bringen. KTS aus dem Hause TIB Chemicals wirkt dem ganzheitlich entgegen und unterstützt die natürliche Bildung von Abwehrmechanismen, welche die Pflanze deutlich weniger anfällig gegenüber Krankheitserregern werden lässt. Bei TIB Chemicals erhältlich in einer Wirkstoffkonzentration zwischen 48,5 % und 51,5 % - Kalium als K2O zu 25 %, Schwefel (S) zu etwa 17% vor.

Der hohe Schwefelgehalt der flüssigen Formulierung bedingt einen günstigen pH-Wert, welcher die Schwefelfreisetzung nur sehr langsam ablaufen lässt. Auf diese Weise reduziert sich die eigentliche chemische Wirkung, was insofern von Vorteil ist, da alle relevanten Mikroelemente stabil bleiben und diese für die Pflanze aufnahmefähig machen. Zugleich wird der Salzgehalt im Boden reduziert, was die Anknüpfungspunkte für Kalium erhöht und damit die Grundlage schafft, Wachstum gezielt zu steuern und ein Ernährungs- sowie Wachstumsgleichgewicht herzustellen. Ob nun für Blumen oder Zierpflanzen, verschiedene Gemüsekulturen oder beispielsweise Obstbäume – KTS aus dem Hause von TIB Chemicals wirkt qualitativ auf die Erträge und lässt sich problemlos mit anderen Formulierungen mischen, ausgenommen sauer reagierende Stoffe. In kleinerem Rahmen lassen sich Verträglichkeitsprüfungen schnell und sicher durchführen.

TIB Chemicals AG

Über uns

Die TIB Chemicals AG ist ein international ausgerichtetes mittelständisches Chemie-Unternehmen. Wir bieten unseren Kunden ein diversifiziertes Produktprogramm sowie kundenspezifische Lösungen in den Bereichen Basischemikalien, anorganische Spezialchemikalien und Beschichtungssystemen.